Datenschutzerklärung des Rechtsanwaltes und Notars Dieter Hörmann in Holzminden

Diese Webseite wird durch Rechtsanwalt und Notar

Dieter Hörmann, Neue Straße 18, 37603 Holzminden

betrieben.

Eine jeweils aktuelle Fassung der Datenschutzbestimmungen können Sie den folgenden Links entnehmen:

Verantwortlicher:

Dieter Hörmann, Neue Straße 18, 37603 Holzminden

Die Kontaktdaten des Verantwortlichen lauten wie folgt:

Dieter Hörmann, Neue Straße 18, 37603 Holzminden

Telefon: 05531/61760

Telefax: 05531/61657

Email: dhoermann@t-online.de und info@hoermann-ran.de

Die Nutzung der Homepage erfolgt grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten.

Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen bei Nutzung der Homepage

Bei jedem Aufruf der Webseite werden automatisch Informationen erhoben und gespeichert. Im Einzelnen handelt es sich dabei um folgende Informationen bzw. Daten:

  • Name der Website
  • Datei
  • Datum
  • Uhrzeit
  • Datenmenge
  • Webbrowser und Webbrowser-Version
  • Betriebssystem
  • der Domainname Ihres Internetproviders
  • die sogenannte Referrer-URL
  • die IP-Adresse

Die vorstehenden Daten bzw. Informationen werden durch Ihren Browser automatisch übermittelt.

Diese Informationen sind allgemein und erlauben keinerlei Rückschlüsse auf Ihre Person; Sie bleiben also anonym. Eine Zusammenführung dieser Daten bzw. Informationen mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Vorbehalten bleibt allerdings in diesem Zusammenhang das Recht, diese Informationen nachträglich zu kontrollieren wenn konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden oder wenn eine rechtswirksame Verpflichtung dazu besteht.

Rechtsgrundlage für die vorstehend genannte Datenerhebung ist Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 f DSGVO.

Die Erhebung und Speicherung dieser Daten ist zur Bereitstellung und für den Betrieb unserer Homepage zwingend erforderlich. Es besteht somit keine Widerspruchs- und/oder Beseitigungsmöglichkeit.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste.
Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

Kontaktaufnahme per E-Mail

Eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme mit der Kanzlei ist jederzeit per E-Mail möglich. Bei einer Kontaktaufnahme per E-Mail wird insbesondere Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Name und, sofern Sie andere personenbezogene Daten angeben, werden auch diese automatisch gespeichert. Diese auf freiwilliger Basis von Ihnen an uns übermittelten personenbezogenen Daten werden für die Zwecke der Bearbeitung und/oder der Kontaktaufnahme zu Ihnen gespeichert. Es erfolgt insoweit keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

Rechtsgrundlage dieser Datenerhebung ist Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO.  Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzlich Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Artikel 6 Abs. 1 b DSGVO.

Diese Daten werden von uns gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist dann der Fall, wenn die jeweilige E-Mail-Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nehmen Sie per E-Mail Kontakt auf, so können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Der Widerruf der Einwilligung ist formlos möglich. Sie können diesen Widerruf also schriftlich, per E-Mail, per Telefon, übersenden. Die entsprechenden Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung oder dem Impressum.

Im Fall des Widerrufs werden alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme von uns gespeichert wurden, von uns gelöscht.

Datenschutz bei Bewerbungen und Bewerbungsverfahren

Bewerbungen sollten möglichst in Papierform erfolgen.

Bei Bewerbungen per E-Mail werden die personenbezogenen Daten zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens gespeichert.

Rechtsgrundlage dafür ist Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO sowie Artikel 6 Abs. 1 b DSGVO
Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Bewerben Sie sich also per E-Mail bei uns, so können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Der Widerruf der Einwilligung ist formlos möglich.

Im Fall des Widerrufs werden grundsätzlich alle gespeicherten personenbezogenen Daten gelöscht, es sei denn, unsererseits steht dem ein berechtigtes Interesse entgegen, wie beispielsweise die Beweispflicht in einem gerichtlichen Verfahren.

Datenweitergabe an Dritte

Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergeben. Unser IT-Dienstleister besitzt keinen Zugriff auf unsere gespeicherten Daten.

Recht auf Auskunft

Jede betroffene Person hat das Recht, vom Inhaber der Kanzlei eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten, die die betroffene Person betreffen, von uns verarbeitet werden (sogenanntes Recht auf Bestätigung).

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie gem. Artikel 15 DSGVO von uns Auskunft über folgende Informationen verlangen:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs. 1 u. 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Darüber hinaus steht der betroffenen Person ein Auskunftsrechts darüber zu, ob personenbezogene Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden bzw. wurden. In diesem Zusammenhang kann die betroffene Person verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Recht auf Berichtigung

Jede betroffene Person hat das Recht von dem Inhaber der Kanzlei unverzüglich die Berichtigung und/oder Vervollständigung zu verlangen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Sofern von uns die Berichtigung und/oder Vervollständigung verlangt wird, haben wir diese Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

Recht auf Löschung

Jede betroffene Person hat das Recht, von dem Inhaber der Kanzlei zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, wenn einer der folgenden Gründe zutrifft, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Artikel 6 Abs. 1 a oder Artikel 9 Abs. 2 a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Die betroffene Person legt gem. Artikel 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor oder die betroffene Person legt gem. Artikel 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die personenbezogene Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gem. Artikel 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Das Recht auf Löschung besteht allerdings dann nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gem. Artikel 9 Abs. 2 a und i DSGVO sowie Artikel 9 Abs. 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Artikel 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das in Artikel 17 Abs. 1 DSGVO genannte Recht (Recht auf Löschung) voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Beabsichtigt eine betroffene Person dieses Recht auf Löschung in Anspruch zu nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den Inhaber oder Mitarbeiter der Kanzlei wenden. Die entsprechenden Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung und/oder aber unserem Impressum.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede betroffene Person hat das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
  • der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt oder
  • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Artikel 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o. g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von uns unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Wenn eine der vorstehend genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei uns gespeichert sind, verlangen möchte, so kann die betroffene Person sich hierzu jederzeit an den Inhaber oder an Mitarbeiter der Kanzlei wenden. Die entsprechenden Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung und/oder aber unserem Impressum.

Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber uns, also dem Verantwortlichen, geltend gemacht, so sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht uns gegenüber daher das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Sofern Sie von diesem Recht auf Unterrichtung Gebrauch machen wollen, so können Sie sich jederzeit an Inhaber oder an Mitarbeiter der Kanzlei wenden. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung und/oder aber unserem Impressum.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem hat jede betroffene Person das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  • die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Artikel 6 Abs. 1 a DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Artikel 6 Abs. 1 b DSGVO beruht und
  • die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts hat die betroffene Person zudem das Recht, zu bewirken, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Freiheiten und Rechte anderer Personen dadurch nicht beeinträchtigt werden.

Dieses Recht auf Datenübertragbarkeit gilt allerdings nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen, also uns, übertragen wurde.

Wenn eine betroffene Person beabsichtigt, dieses Recht auf Datenübertragbarkeit geltend zu machen, so kann sie sich hierzu jederzeit an den Inhaber oder an Mitarbeiter der Kanzlei wenden. Die entsprechenden Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung und/oder aber unserem Impressum.

Widerspruchsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir, als der Verantwortliche, verarbeiten die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Ferner hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gem. Artikel 89 Abs. 1 DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Jede betroffene Person hat dabei die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft - ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG - ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person auch an den  Inhaber oder an Mitarbeiter der Kanzlei wenden. Die entsprechenden Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung und/oder aber unserem Impressum.

Recht auf Widerruf der datenrechtlichen Einwilligungserklärung

Jede betroffene Person hat das Recht, ihre datenschutzrechtliche Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Zur Ausübung dieses Rechts kann sich die betroffene Person jederzeit direkt an den Inhaber oder an Mitarbeiter der Kanzlei wenden. Die entsprechenden Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Erklärung und/oder aber unserem Impressum.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet anderer Rechte und/oder Rechtsbehelfe, steht jeder betroffenen Person im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Die zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat, also der Landesdatenschutzbeauftragte von Niedersachsen. Der Landesdatenschutzbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen ist wie folgt zu erreichen:

Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, Telefon: +49(0)511-1204500, Telefax: +49(0)511-1204599.